Impressum

Bitte klicken Sie hier, oder benutzen Sie die Back-Funktion Ihres Browsers, um zur Ursprungsseite zurückzukehren.

Impressum nach §6 MDStv (Mediendienste-Staatsvertrag) & §6 TDG (Teledienstgesetz):

Verantwortlich für den Inhalt dieser Präsenz ist der Administrative Ansprechpartner (admin-c) der Domain bollenbacher.net

Stephan Bollenbacher; Bungertstr. 3; D-53604 Bad Honnef
I
hre E-Mail richten Sie bitte an Webmaster@Bollenbacher.net

Gerichtsstand ist die Bundesrepublik Deutschland.
Die Amtssprache für eine Kontaktaufnahme ist Deutsch.

Und nun etwas für die Juristen:
Wir möchten Sie darauf hinweisen das wir keinen Einfluss auf den Inhalt externer Internetseiten haben, zu denen wir auf unserer Homepage durch einen Hyperlink verweisen. Nach Kenntnis des admin-c dieser Homepage entsprechen die Inhalte der verlinkten Seiten geltendem Recht. Sollte eine von uns verlinkte Seite gegen geltende Rechtsvorschriften verstoßen, so möchten wir Sie bitten uns umgehend per E-Mail zu benachrichtigen.
Die Verlinkung zu dieser Seite wird nach Prüfung von uns in einem annehmbaren Zeitraum gelöscht.
Beanstandungen von verlinkten Seiten richten Sie bitte an den
Webmaster@bollenbacher.net

Beachten Sie hierzu bitte auch das Urteil vom Landgericht Lübeck 11 S 4/98 vom 24. November 1998

Das LG Lübeck führt aus, dass Links systemimmanent sind und eine ständige Prüfung nicht verlangt werden kann. Der genannte § 5 TDG ist inzwischen obsolet.

Grundsätzlich gilt im Rahmen der Stufenfolge des § 5 TDG nur eine eingeschränkte Verantwortlichkeit für Anbieter von Informations- und Kommunikationsdiensten. Dies entspricht dem mit dem Gesetz verfolgten Zweck der Förderung von Rechtssicherheit und Rechtsklarheit für diese Anbieter. Für eine einschränkende Auslegung der zivilrechtlichen Haftung sprechen Kultur und Entstehungsgeschichte des Internets, das auf möglichst vielfältige Verknüpfungen des eigenen mit fremden Angeboten angelegt ist. Ohne diese Verknüpfungen käme ein weltweites Netz von Informations- und Kommunikationsangeboten, -diensten und -netzwerken gar nicht zustande, das dem Nutzer die systemimmanente Möglichkeit gewährt, auf dem ganzen Globus zu surfen (v. Bonin/Köster, Internet im Lichte neuer Gesetze, ZUM 1997, 821, 824). Hyperlinks werden dabei als Querverweise millionenfach zur Steigerung der Benutzerfreundlichkeit der eigenen Webseite und zur Ergänzung der Informationen anderer Anbieter gesetzt. Bei ihnen handelt es sich um Weiterverweisungen des Internetnutzers, die dem leichteren Auffinden themenverwandter fremder Inhalte dienen und daher mit Fußnoten in einem wissenschaftlichen Text vergleichbar sind. Eine ständige Überprüfung der Seiten, auf die Hyperlinks gesetzt wurden, auf einen rechtswidrigen Inhalt ist aufgrund deren Veränderbarkeit dem Anbieter rechtlich nicht zumutbar und wird von dem Internetbenutzer typischer weise auch nicht erwartet (§ 5 Abs. 3 TDG).